EnergieeffizienzKostenersparnisKlimaschutz

Thermografie an Gebäuden

Aufnahme einer Thermocamera Bei einer Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunkts von 0 K = -273,15 °C gibt jeder Körper Infrarotstrahlung ab. Das wird zur Abbildung der Wärmestrahlungen von Gebäuden mittels der sog. Wärmebildkamera genutzt, um die Schwachstellen (z.B. Wärmebrücken) bei der Wärmedämmung sichtbar zu machen.

Thermografische Aufnahmen sollten idealer Weise bei einem Temperatur- unterschied von > 15 K zwischen normaler Raumtemperatur (20°C) und Außentemperatur erstellt werden.

Mit diesem Verfahren können auch (unterstützend beim Blower-Door-Verfahren) qualitative Aussagen über Leckagen innerhalb des Gebäudes erstellt werden.
© Blum Energie Consulting 2007-2018
Home Leistungen Energieberatung Leckageuntersuchung mittels
Blower-Door-Verfahrens
Thermografie an Gebäuden Ausstellen von Energieausweisen Konzeptplanung Projekt- u. Qualitätsmanagement Contracting Gebäudemanagement Energetische Inspektion Fördermittelbeschaffung Fachgebiete Energiespar-Ratgeber Referenzen Mitgliedschaften Profil Publikationen Kontakt